VfB oje oje

Der VfB hat sich seine Position in der Abstiegszone gesichert. Man scheint sich dort unten gut eingelebt zu haben. Bis heute keine Spur von Gegenmaßnahmen. Das Management hält die Füße still und außer lächerlicher möchtegern Wutausbrüche hat unser Hotte auch nicht viel zu sagen.

Ich sage es gerne nochmal: ich bin kein Freund von “einfach mal den Trainer austauschen” Methoden. Das bringt in vielen Phasen wenig bis gar nichts. Die Situation beim VfB hat sich jedoch gewaltig geändert. Man kann nicht mehr von einer Krise sprechen: die Mannschaft ist hilflos, verunsichert und kann mit der Situation Abstiegskampf überhaupt nicht umgehen. Dazu haben wir einen jungen, sicherlich fähigen Trainer ohne jegliche Erfahrung mit einer Abstiegssituation. Weder als Spieler, noch als Trainer. Das Management geht auf Kuschelkurs, da die Herren Heldt und Babbel nunmal extrem dicke Kumpels sind. Der Veh-Rauswurf war dagegen eine reine Formsache: es lief ein paar Spiele nicht so dolle, man hat sich gegenseitig die Meinung gesagt und dann getrennt. Fertig.

Unser Herr Staudt hingegen tut gar nichts. Man wartet jetzt erstmal bis zur Winterpause, evtl. passiert ja noch was und es fallen gebratene Tauben vom Himmel.

Nein, lieber VfB… so kann es definitiv nicht weitergehen. Es müssen zwei Dinge passieren:

\* der VfB muss jetzt aus der CL ausscheiden um sich zu 100% auf die Liga konzentrieren zu können
\* es muss ein Management samt Trainer her, das einschlägige Erfahrungen mit dem Abstiegskampf hat

Mein Wunschkanditat für Letzeres wäre Hans Meyer. Der raubeinige Kerl, der zwar keinen Spieler beim Namen kennt, aber besagte Erfahrungen hat und mit Sicherheit den Verein wieder auf die rechte Spur führen könnte. Bei Gladbach hat er das bewiesen… und zwar mit einem deutlich schwächeren Kader.

Bitte lieber VfB hört auf mit dieser Stillhaltetaktik … ich hab echt keinen Bock in der kommenden Saison Montags ins Stadion zu tingeln.

Tags: , ,