Unperfekthaus Essen

Im abendlichen Rahmenprogramm der Schulung ging es heute ins Unperfekthaus in der Essener Innenstadt.

Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Kloster aus den 60ern. Nicht schön, aber selten.

Das Konzept ist faszinierend:

Reinhard Wiesemann (Besitzer des Linuxhotels und WUT.net) hat mitte letzten Jahres dieses Haus gekauft, mit der Idee Künstlern ein Sprungbrett zu bieten. In diesem Haus können “Kreative” bis zu ein Jahr lang kostenlos einen Raum für Ihre Arbeit bekommen. Es gibt quasi keine Auflagen…

Man findet dort Maler, Tänzer, Köche, Musiker, Computer-Freaks, Tischler etc…

Wie man das von Künstlern so kennt, war der ein oder andere recht abgedreht. Mein Favorit: Stadtgeist. Dieser Typ hat neben einigen abgefahrenen Kollagen (Tampons auf ein A3-Blatt geklebt) auch einen echten Sarg aufgestellt aus desses Spalt ein paar Füsse herausgucken. Der Mitarbeiter erkärte uns, dass dieser Mensch auf Wunsch auch Kuscheltier-Segnungen vornimmt!?! LOL

Sooo… sieht es in seiner Grotte aus:

Ich hab mich dann gefragt, wie trägt sich das??? Garnicht! Die Sache ist für den Besitzer ein reines Verlustgeschäft. Durch die wenigen Eintrittsgelder können die Kosten nicht gedeckt werden. Ich vermute, dass das LinuxHotel hier der Hauptsponsor ist.

Alles in allem eine geile Sache. Viele durchgeknallte Leute… aber ich denke so muss man als Künstler einfach sein! ;)

Tags: