Travelmanagement mit Onlinetools

Das war der Titel der Session, die ich am 13.11. auf dem Barcamp in Hamburg gehalten habe. Hier möchte ich kurz die Ergebnisse zusammenfassen.

Prinzipiell ging es um Tools, mit den ich mir die (Flug)-Reisen so angenehm wie möglich gestalte. Das beginnt bereits bei der Digitalisierung und Konsolidierung meiner Buchungsunterlagen. Weiterhin brauche ich ein Tool, welches Änderungen und Unregelmäßigkeiten auf meinen einzelnen Strecken überwacht und mir meldet. Schließlich habe ich auch noch gezeigt, wie ich bei 90% meiner Flüge exakt auf dem Platz sitze, den ich mir im Vorfeld ausgeguckt habe.

Für die Konsolidierung meiner Buchungen und das Monitoring meiner Flüge nutze ich TripIt in der ProVersion bereits seit einigen Jahren. Der Dienst entwickelt sich ständig weiter und bietet alles, was ich brauche. Vor allen Dingen eine schicke und brauchbare iPhone App. In den USA ist TripIt in aller Munde und viele große Buchungsagenturen arbeiten eng mit dem Dienst zusammen. Es gibt leider noch keine deutsche Lokalisierung und die Daten werden ausschließlich auf US-Servern gehostet. Letzteres könnte den ein oder anderen stören. Hier ein kurzer Film zum Dienst:

Als Alternativen zu TripIt hat Florian Kayak und Travelload in Spiel gebracht (vielen dank dafür). Die Dienste sehen beide wirklich vielversprechend aus, wobei Travelload (als Dienst aus Deutschland) leider nicht mehr weiterentwickelt wird (zumindest ist auf der Website seit 2009 kein Fortschritt zu erkennen). Kayak scheint durchaus eine Alternative zu sein und ist dazu auch noch kostenlos.

Um während des Fluges so gut wie möglich zu sitzen, nutze ich im Vorfeld SeatGuru und SeatExpert. Hiermit kann ich schnell erkennen, wo man in der jeweiligen Maschine sitzen möchte und wo nicht. Jetzt kommt ExpertFlyer ins Spiel. Dieser Dienst bietet mir tiefe Einsicht in Flugpläne, Tarife, Verfügbarkeiten und eben auch Sitzpläne. So kann ich in Echtzeit sehen, welche Sitze auf einem Flug tatsächlich schon vergeben oder nur von der Airline blockiert sind. ExpertFlyer lässt mich dann einen “Watchdog” auf meine gewünschten Sitze legen. Sobald die Plätze verfügbar werden, bekomme ich eine eMail und kann über die WebSite der Airline zuschlagen. Das funktioniert fast immer und damit sitze ich tasächlich zu 90% auf den von mir im Vorfeld ausgesuchten Plätzen.

Um dann im Ausland auch noch mit dem Handy möglichst günstig online zu sein, hat Florian auch noch diese äußert nützliche Website genannt.

Bitte ergänzt Punkte, die ich vergessen habe.

Danke nochmal an alle Teilnehmer für die konstruktive Session. Hat mir Spaß gemacht!

Tags: , , ,