Backupstrategie des mobilen Zweit-Macs

Zum Abschluss meiner kleinen Serie möchte ich ein paar Zeilen über die Backupstrategie schreiben, die ich für meinen mobilen Zweit-Apfel gewählt habe. Der Beitrag wird recht kurz, denn die Strategie heißt: kein Backup.

Naja, fast kein Backup. Das Konzept ist ganz einfach: auf dem MacBook Air liegen KEINERLEI Daten, die nicht auf dem Desktop wohnen (und dort via TimeMachine archiviert) oder via Dropbox in die Cloud gesynct werden. Das bringt einen weiteren Vorteil mit sich: ich kann auf dem tragbaren MAC meine Daten verschlüsseln (was den Einsatz von TimeMachine unhandlich machen würde) und muss so im Falle eines Diebstahls nicht um meine Daten bangen.

Ergo: der mobile MAC braucht in meinem Fall dank Dropbox, IMAP und Co kein Backup. Dafür bekommt er ein verschlüsseltes /home verpasst.

Hugh – ich habe gesprochen.

Tags: , ,