Das OneUp Konzept von Air New Zealand

one-up-logoDie Damen und Herren der Produktmanagement Abteilung von Air New Zealand sind nicht nur lustig, sondern auch recht clever. Das OneUp Programm hat zum Ziel, freie Plätze in den höherwertigen Klassen mit zahlungswilligen Upgradern zu besetzen.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Der Kunde erhält 2 Wochen vor Abfulg eine eMail in der die upgradefähigen Plätze genannt werden. Nun kann sich jeder Fluggast überlegen, ob er in die Auktion einsteigt und wieviel ihm ein Upgrade in die höhere Klasse Wert ist. Über einen Slider kann man einen Betrag auswählen und man erhält auf einer Farbskala eine Indikation darüber, wie realistisch der gewählte Betrag ist.

one-up-offer

Nun entscheidet die Airline, wer die Plätze bekommt und die Kreditkarte der „Gewinner“ werden wenige Tage vor Abflug belastet und neue Tickets ausgestellt. Keine Ahnung, ob das nach rein monetären Maßstäben bewertet wird, oder ob auch der Status des Passagiers oder andere Faktoren mit einfließen.

Ich finde den Ansatz recht raffiniert, frage mich jedoch, ob damit die freien Upgrades vollständig gestorben sind!?!

Tags: , , ,