Sitebar entdeckt

Quakeinside kam heute nachmittag auf die Idee doch eine Art "Bookmarkserver" haben zu wollen; um so sowohl zu Hause als auch im Büro oder wo auch immer seine Lesezeichen stets greifbar zu haben.

Nach kurzer Absprache mit LOCO war "SITEBAR" DIE Wahl.

Eigentlich bin ich ein "Bookmark-Muffel" – sprich ich friemel immer alles irgendwie aus der Browser-History. Das tat bis dato auch immer ganz gut. Da ich nun aber für alles offen bin wollte ich das nette Tool auch mal testen… hier meine ersten Eindrücke:

Für alle, die die Software noch nicht kennen sollten:

Sitebar basiert auf PHP und mySQL. Ohne Probleme kann das Teil über einen FTP-Zugang auf den Webserver hochgeschubbst werden – Shell-Zugang ist nicht nötig.

Man kann mehr oder weniger komfortabel Links in einer Baumstruktur ablegen. Das ganze Zeug landet dann in der DB und man kann über die SITEBAR überall auf der Welt auf seine Links zugreifen.

Das ganze ist Multiuser-fähig. Man kann Links sowohl public als auch privat ablegen, meherer User anlegen etc. Selbstverständlich gibt es auch einen single-user Mode (hat bei mir Einsatz gefunden).

Wirklich sehr schick und brauchbar ist die Extension für den Feuerfuchs. Per Default bringt der ja die SIDEBAR mit… logischerweise hilft einem das Teil aber nur lokal weiter. Das Plugin ermöglicht es in diese Sidebar seine eigene (auf dem Webserver laufende) SITEBAR einzubringen. Natürlich mit allen weiteren Annehmlichkeiten (Adden einer URL mit einem Klick, Option "Add to sidebar" im Pulldown-Menu, etc.). Lediglich die Möglichkeit per Drag&Drop URLs hinzuzufügen fehlt mir, oder ich habe sie lediglich noch nicht gefunden. 😉

Bin von dem Teil wirklich begeistert. Hab die 3.3er CVS Version, die bei mir keinerlei Probleme macht. Einziger MINUS-Punkt ist das relativ umständliche adden von URLs – aber soooo häufig macht man das ja auch nicht! 🙂

Tags: