Ein Trip im GL500

Ich bin euch noch einen Bericht über mein WE in der GL-Klasse schuldig. Heute ist es dann soweit. ;)

Ja, die GL-Klasse. Reim vom Typ her, ist das Auto aus meiner Sicht eine Kreuzung aus G-, R- und M-Klasse. In Worten: GROß, B R E I T und voll mit Power. Anfangs war es für mich ungewohnt in die A-Klasse einzusteigen, da man hier aufgrund der Höhe nicht “hineinfällt”. In der GL-Klasse ist das dann nochmal ne Spur krasser: hier kann man förmlich “raufklettern”. Der Innenraum präsentiert sich gewohnt edel und aufgeräumt. Besonders cool fand ich das vollkommen mit schwarzem Leder bezogene Amaturenbrett. Dezent, edel und sportlich.

Wenn man dann zum ersten Mal in den Rückspiegel blickt, sieht man erstmal wie lang das Auto wirklich ist. Optional gibt es das Fahrzeug mit einer dritten Sitzreihe, sodass bis zu 7 Personen wirklich bequem Platz finden. Die zweite Sitzreihe ist mit einer eigenen Klimazone ausgestattet (inkl. Sitzheizung). Optional gibt es ein Fond-Entertainmentsystem für Passagiere der zweiten Sitzreihe. Hatte ich leider nicht an Bord.

Nun aber zum Wesentlichen: wie fährt sich der Wagen?

Das ist kaum in Worte zu fassen… die 5,5l Maschine mit knapp 400 PS schiebt das 2,5t Gefährt ordentlich an. Der Motor ist ausgesprochen agil und spontan (wie es sich für einen V8 gehört). Beim Kickdown an der Ampel geht es wirklich sofort zur Sache. Da gurgelt die Maschine nicht lange rum, sondern brüllt sofort die gesamte Kraft heraus. Wahnsinn! Es trägt sehr stark zu dem Sicherheitsgefühl in diesem Fahrzeug bei, wenn man weiß dass jederzeit Power zur Verfügung steht. So kann man völlig stressfrei auf der Landstrasse an einem vorausfahrenden Auto “vorbeihüpfen”. Man kann übrigens über die Lenkradwippe jederzeit manuell schalten. Das Getriebe arbeitet hier sogar wirklich spontan.

Wenn das Fahrzeug mit dem OffroadPro-TechnikPaket ausgestattet ist, gibt es noch einige nette Spielereien. Hierzu zählt vorallem die Niveauregulierung, die die Bodenfreiheit von 197 auf 307 mm erhöhen kann… und zwar während der Fahrt oder an der Ampel (um dem X5 neben einem mal zu zeigen, wer hier den “größeren” hat ;-) ). Auch das Dämpfungssystem kann im laufenden Betrieb verändert werden. Per Knopfdruck kann das Fahrwerk von “Komfort” auf “Sport” gestellt werden, was auch einen deutlichen Unterschied im Fahrverhalten bringt.

Fazit: Das ist ein echtes Fun-Auto, mit dem das “King of the Road”-Feeling garantiert ist. Ja, gerne wieder!!!