Mexiko – Hinflug

Hier also ein Log meines Hinfluges… viel Spass beim lesen.

Fotos gibt es hier!

So… aktuell ist es 15:56 deutscher Zeit und ich sitze auf Platz 41L des Continental Fluges 51 nach NewYork mit Anschluss nach Houston. Position: Irgendwo südlich von Grönland in 10364m Höhe.

Für mich und Euch will ich den heutigen Tag in einigen Sätzen festhalten:

So gegen 7:00 haben wir (Ände hat mich zum Flughafen gebracht) uns in Würzburg auf die Räder gemacht. Vor lauter Aufregung habe ich natürlich die halbe Nacht nicht gepennt und war dementsprechend fit heute Morgen. Naja… Ände ist ja gefahren. :) Die Tour nach Frankfurt verlief problemlos.

Auf zum Checkin in Halle E: bereits in der Schlange begann der Security-Wahnsinn: „Sir, ist das Ihr Gepäck? Haben Sie selbst gepackt? Wohin reisen Sie? Wie lange bleiben Sie? Haben die Spraydosen, Waffen, Scheren im Handgepäck?“ Da hatte er mich dann… nein… nicht die Waffen, natürlich hatte ich ne Pulle Deo in meinem Rucksack (man will ja auf dem 19 Stundentrip die ein oder andere Trockendusche nehmen). Auf jeden Fall musste die Dose dann in meinen großen Rucksack… OK. „Was ist in dem Paket?“ Hier meinte er wohl Ottos Kehrpacket, das seine Mutter für Ihn gepackt hatte. Ich erklärte, dass es Präsente für meinen Kumpel in Mexiko sind. „Haben Sie das Paket selber gepackt?“ „Nein!“ „Wissen Sie was drin ist?“ Hier habe ich dann bereitwillig Auskunft gegeben. Aus Security-Sicht bestand kein Bedenken, jedoch wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass ich damit rechnen müsse das Paket am Zoll in den Staaten öffnen zu müssen. OK, das Risiko nehme ich in Kauf. Am Schalter kam dann der erste Schweißausbruch: Portmonai?…. NEIN… hab ich das etwa in Würzburg gelassen? Schon wieder geklaut? Alles durchsucht: Rucksack, Taschen… Nix! Recap: Wo hatte ich es als letztes: Am Vorabend in meiner Winter-J… Jacke! Wo ist die Jacke??? Gott sei Dank lag sie im Auto -> also: kein Streß! Aber das hat mir dann schon wieder gereicht… echt!

Danach ging es dann zum McDoof um ein kurzes Frühstück einzuwerfen. Um 09:45 hab ich mich von Andrea verabschiedet und es ging am deutschen Zoll vorbei -> reibungslos.

Security-Check Nr. 2:

„Guten Tag, bitte legen sie alle losen Gegenstände ab! Haben Sie einen Laptop dabei? Bitte auspacken und einschalten!“ *grummml*

Ich alles abgelegt und aufs Röntgenband gepackt. „Ihre Gürtelschnalle bitte auch!“ Wie bitte??? Gut… ich den Gürtel aus und auch aufs Band. Ich durch das Pieps-Portal: Alles OK -> Wieder anziehen und alles einpacken. Neben mir musste ein junger Mann auch seine Schuhe ausziehen. Nagut… dient ja alles nur der Sicherheit. So habe ich mir also weiter meinen Weg in Richtung Gate D05 geschlagen. Bis… genau:

Security-Check Nr. 3:

„Guten Tag, Sonderkontrolle für USA-Flüge! Bitte legen sie alle losen Gegenstände ab! Haben Sie einen Laptop dabei? Bitte auspacken und einschalten!“ Naja… das kannte ich ja schon. Also, wieder alles raus. „Ihre Gürtelschnalle bitte auch!“ NEEIIN, schon wieder den Gürtel aus der Hose fummeln… sei es drum. Jetzt kam die Leibesvisitation: Mit einem Metalldetektor wurde jeder Quadratzentimeter untersucht. Wie gesagt… alles für die Sicherheit. Angekommen an Gate D05… und? Ja:

Security-Check Nr. 4:

„Ihren Pass bitte, haben Sie ihr Handgepäck selber gepackt? Wann haben Sie gepackt? Wo befand sich der Rucksack in der Zwischenzeit?“ Jaja… alles in Ordnung!

Mit gut einer Stunde Verspätung ging es dann um 12:10 los. Kurz nach dem Start konnte ich sogar das Deutsche Eck sehen… *wink*

Das Entertainment an Bord ist echt abgefahren: Jeder hat am Sitz einen TFT, auf dem 9 Video-, 20 Audiokanäle und rund 10 Video-Spiele zur Verfügung stehen. 8-) „Die Unglaublichen“ war meine Wahl -> ganz witzig. Zum Essen wurde dann Chickenbreast und mashed potatoes gereicht: akzeptabel aber zu wenig!!!

Zwischendurch schmökere ich ein bissl in meinem LonelyPlanet.

In NewYork erwartet mich dann das Einreisedrama (Fingerabdrücke etc.). Ich bin ja mal gespannt! So long….

17:20 Ortszeit

Gerade sind wir in New York abgehoben und hatten im Abflug einen sehr schönen Blick über Manhatten -> mal schauen ob die Fotos was geworden sind.

Aber nun zum Einreisedrama:

An der Grenze wurden wie erwartet die Fingerabdrücke beider Zeigefinger genommen und ein Foto geschossen. Zack… Stempel im Pass!

Gepäck abgeholt und in Richtung Zoll marschiert:

Hier kam es dann leider, wie es kommen musste: „What’s in the package?“ Naja… auf jeden Fall musste es auf gemacht werden und einige Sachen mussten leider an der Grenze bleiben… wie bring ich das nur Strughi bei??? :(

Huih… hier gabs gerade ordentlich Turbulenzen.

Wo war ich… achja… es erwartete mich natürlich eine weitere Sicherheits-Kontrolle und die hat wirklich alles je da gewesene getopt:

Es gab das volle Programm: Laptop auspacken, Gürtel aus, Schuhe aus und dann noch eine persönliche Leibesvisitation. Mir wurde etwas Angst und Bange, als der Typ sich nen Gummihandschuh überzog. Ich durfte meine restlichen Klamotten aber anbehalten. Das ganze hat Sage und Schreibe eine viertel Stunde gedauert!!!

So langsam werde ich Müde… zu Hause ist es jetzt Mitternacht und bald Schlafenszeit. Aber ich muss noch mindestens 7 Stunden durchhalten *seufz*

Jetzt gibt’s hier erstmal Futter!

Puhhh… 21:42 Ortszeit ich sitze in einem 30 Sitzer auf dem Weg nach Guadalajara, Mexiko.

Der Flug aus New York ist in Houston mit einer Stunde Verspätung gelandet. Das hieß für mich, innerhalb von 25 Minuten das Terminal wechseln. Gut, dass ich so eine spitzen Kondition habe (Gruss an Olga) … zwischenzeitlich hab ich mir echt nur noch ein Sauerstoffzelt gewünscht.

Zu Hause ist es jetzt gleich halb 5 und genauso fühle ich mich auch… kurz vor der Landung in Houston hatte ich meinen absoluten Tiefpunkt. Aber jetzt überwiegt die Vorfreude.

Soeben kam die Saftschubse und hat schon wieder 2 Formulare ausgeteilt -> Einreise Mexiko! Inzwischen kenne ich auch meine Reisepassnummer auswendig! :)

So… ich denke das langt mal für den ersten Tag! Werde hoffentlich gleich ins Bett fallen können! Morgen wird der Aufsatz verbloggt!

Hasta luego!

Nachtrag: Es kam wie es kommen musste -> mein Rucksack kam in Guadalajara nicht an :(

Man versprach mir, dass er am nächsten Tag geliefert würde… ich lasse mich überraschen. Jetzt heisst es erstmal Ottos Unterhosen tragen….

Tags: , ,