Neues 3-Bein

Zum Geburtstag gab es unter anderem eine ganze Reihe an Fotoequipment auf den Gabentisch. Ein Highlight: das neue Stativ. Stativ ist nicht gleich Stativ. Hier lohnt es sich etwas mehr Geld zu investieren, da es meist eine Anschaffung fürs Leben ist.

Nach viel Recherche und Probieren ist es ein Manfrotto 190CX3 geworden. Man bewegt sich hierbei immer auf einer Gradwanderung zwischen Mobilität (Gewicht), Stabilität und Aufstellhöhe. Das 190CX3 meistert das sehr schön: die Beine sind vollständig aus Carbon gefertigt, sodass es lediglich 1,3 kg auf die Waage bringt und das bei einer Aufstellhöhe von 1,46 m.

So, damit ist aber erst der erste Schritt getan, denn nach dem Stativ muss man sich noch für einen passenden Kopf entscheiden. Auch hier fällt die Auswahl nicht leicht, denn es gibt x verschiedene Typen: Getriebe, Hydraulik, Kugel, Video… . Ein ambitionierter Hobbyfotograf will einen Kugelkopf. Wenn man gerne auch mal ein Panorama schießt, dann gibt es Köpfe mit entsprechenden Möglichkeiten. Weiterhin ist es wichtig sich für die passende Gewichtsklasse zu entscheiden. Ich z.B. habe im ersten Versuch ein Manfrotto 488RC0 geschossen und festgestellt: zu groß, zu unhandlich, viel zu schwer. Endgültig geworden ist es ein 488RC2, der für mein Setup ideal ist.

Jetzt bin ich für die kommenden Schandtaten bereit. HDR, Panoramen, Nachtaufnahmen … ich komme!

Tags: