Archiv für Januar 2006

24h DVDThek

Dienstag, 31. Januar 2006

In Durlach hab ichs irgendwie nie geschafft, aber seit gestern bin ich Mitglied einer 24h DVD-Thek hier in Heumaden.

Die Sache ist echt cool. Von zu Hause sucht man sich über deren Webseite den passenden Film aus und reserviert diesen. Innerhalb einer Stunde muss das Teil dann abgeholt werden -> Identifizierung über Fingerabdruck *hrrhrr*.

Hab das inzwischen auch mal getestet. Tut einwandfrei… wenn man zügig den Streifen wieder zurückbringt (nach spätestens 3 Stunden) kostets lediglich 80 cent.

TOLL! 😉

DBOX2 Umbau

Sonntag, 29. Januar 2006

Aus gegebenem Anlass:
Wer seine DBox2 mit einem ordentlichen Betriebssystem ausstatten möchte, sollte mal bei unser aller Kumpel Dietmar H. vorbeischauen. Hier erfährt man z.B. wie die Dbox in den Debug-Mode gebracht und so mit Linux befruchtet werden kann.

Viel Spaß und viel Erfolg!

Steuer 2004

Sonntag, 29. Januar 2006

So… dank Elster ging soeben meine Steuererklärung 2004 ans Koblenzer Finanzamt.

Dieses mal habe ich zum ersten mal eine Software zur Hilfe genommen. WISO Sparbuch 2005 wurde mir von el*loco empfohlen. Das Teil ist klasse und in meinen Augen absolut idiotensicher. Wer auch immer sich bis dato noch nicht alleine an die Sache getraut hat… hiermit gehts! 😉

MMS2BLOG

Samstag, 28. Januar 2006

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

Live aus irgendeinem club in stuttgart… Hier geht einiges…

Afterwork im BOA

Freitag, 27. Januar 2006

Gestern abend war Schmalle-Reunification auf einer Afterworkparty im BOA in Stuttgart. Alex war auf der Durchreise und wurde sofort mitgeschleift. Nach satten 60 Minuten in der Schlange vor der Schlange (haaaa… des is e Wortspiel!) ging es dann endlich zur Sache und wir trafen Reini, Uta, Christian und Martin (nebst Zwillingsbruder).

Tjo, und dann gings ordentlich rund. Der Laden war brechend voll und die Mucke einwandfrei. Christian hatte bis zuletzt alles unter Kontrolle und laut seiner Aussage „Lief alles super!“ 😉

Cooler Abend… da gehts sicher noch öfters hin.

Werksführung

Donnerstag, 26. Januar 2006

So, hab gerade in Untertürkheim angerufen. Am nächsten Donnerstag gehts zur Werksführung (Motoren, etc…) nach Untertürkheim.

Bin ja mal gespannt…

Morgens in der Bahn

Donnerstag, 26. Januar 2006

Ich gondel ja nun jeden Morgen mit der SSB zur Arbeit. Aktuell ist die Bahn um 08:16 mein Favorit. Natürlich sitzen dort immer die selben Leute:

\* die Asiatin, die sich jeden Morgen in der Bahn schminkt und so von der grauen Maus in eine Businesswoman verwandelt

\* der Mann, dem ich in Vaihingen mal die Tür aufgehalten habe und er mich seit dem mit einem kräftigen „Gute Morgä!“ begrüßt

\* die Studentin mit ihrem Kind, dass jeden Morgen NICHT das Wurstbrot, sondern das Marmeladenbrot essen will (wann lernt sie es denn endlich)

\* der Mann, der Bildzeitung liest: in unbeoachteten Momenten mit der Lupe, ansonsten ohne – wobei dann die Lesegeschwindigkeit um ein Vielfaches steigt.

\* und natürlich die Frau mit dem Klappfahrrad, die jeden Morgen wieder aufs Neue mit der Technik zu kämpfen hat

Herrlich! 😉

Na,…

Mittwoch, 25. Januar 2006

… was macht das wohl für einen Eindruck, wenn ein Consultant der drei großen, blauen Buchstaben 2,5 Stunden später als vereinbart bei einem am Schreibtisch aufschlägt!?! (no)

S9Y 1.0 Beta 1

Montag, 23. Januar 2006

Heute wurde Serendipity in der Version 1.0 beta1 released.
Blog und Planet sind umgestellt. Der erste Eindruck ist gut.

Auch ihr könnt das beste Blog der Welt in der neuen Version jetzt testen!

Nachbarschaftsliebe!?!

Donnerstag, 19. Januar 2006

Wenn ich eins nicht leiden kann, dann sind es ignorante Menschen. Meine unmittelbaren Nachbarn (unter mir) wollen mich anscheinend nicht kennen lernen. Obwohl die Herrschaften (ein pensioniertes Lehrerehepaar!!!) definitv ständig zu Hause sind, wird mir kategorisch nicht die Tür geöffnet. Schließlich möchte ich höflich sein, mich vorstellen und für jeglichen „Baulärm“ während der Einzugsphase entschuldigen. Nein, jetzt reichts. Ich laufe dort zwei, drei mal vorbei aber irgendwann ist es mir dann auch zu doof.

Der krasse Gegensatz ist die Dame (Rentnerin) zwei Etagen unter mir. Sie kam sofort auf mich zu und hat mir ihre Hilfe in jeglichen Angelegenheiten angeboten. Sie wird dann auch den Heizungsableser in meine Wohnung lassen, sodass ich nicht extra für 2 Stunden aus dem Büro muss.

Danke, Frau M.-G. 😉