Archiv für Juni 2009

Premiere wird Sky

Montag, 29. Juni 2009

Heute hat Premiere mir einen Brief geschickt:

„… beginnt das neue Fernseherlebnis … neue Dimension der Fernsehunterhaltung … weitere attraktive Kanäle … bla bla bla“

Was man natürlich nicht in dem tollen Schreiben lesen darf: wie es nach meiner aktuellen Vertragslaufzeit weiter geht. Denn: zum Ablauf meines aktuellen Abkommens mit Sky würden die von mir bezogenen Pakete mindestens um 16 €/Monat teurer werden. Warum ist das so? Sky drückt ab dem 4.7. jedem Neukunden ein „Basispaket“ aufs Auge. Dieses schöne Paket beinhaltet Sender, die der gemeine Bundesligafan nicht braucht. Mit anderen Worten: es ist nicht mehr möglich Bundesliga ohne Schnickschnack zu beziehen.

Und 33 € (ohne HD) hinlegen, bei der bescheidenen Bildqualität während der Konferenz? Nope… Premiere/Sky, im Oktober werden sich unserer Wege definitiv trennen.

Es war schön mit dir.

check_was – ein Nagios WebSphere Plugin

Donnerstag, 25. Juni 2009

Gerade lese ich auf Twitter, dass Niklas Gustavsson die Version 0.2 seines Nagios-Plugins für den IBM WebSphere ApplicationServer veröffentlicht hat.

Grundlegende Funktionalitäten sind bereits vorhanden:

  • MonitorJvmHeapsize
  • MonitorJdbcConnectionPools
  • MonitorThreadPools
  • MonitorLiveSessions

    Thank you, Niklas.

  • Gut, dass sich da mal einer drum gekümmert hat.

    Mittwoch, 24. Juni 2009

    Nach Volker Pispers Erklärung sollte jeder das Problem der Internetzensur verstanden haben.

    (via Mark)

    iPhone Nagios Viewer App

    Mittwoch, 24. Juni 2009

    Seit einiger Zeit war ich auf der Suche nach einer ordentlichen iPhone Nagios App. Mit iNag Nagios Viewer habe ich das für mich passende Stück Software gefunden.

    Die Applikation präsentiert sich schlicht aber absolut funktional. Neben einem Tactical Overview gibt es eine Host- und Service-Ansicht. Weiterhin können die letzten Events angezeigt werden und, wenn man das möchte, auch Probleme acknowledget werden. Selbst über eine 3G/VPN Verbindung halten sich die Ladezeiten in Grenzen. Das Coole ist, dass sich die App nicht direkt auf die Nagios-Maschine connecten muss. Es wird ein kleines Stück PHP mitgeliefert, dass auf irgendeinem WebServer mit Zugriff auf die Nagioslogs geworfen werden kann. Ein Key-, BasicAuth-, SSL-Konstrukt macht die Sache wasserdicht.

    Wenn man viel mit einer Nagios-Überwachung zu tun hat, ist diese App seine 12 € wert. Positiv ist zusätzlich, dass sich iNag unter „heavy development“ befindet.

    Sicherlich tut die Software auch mit Icinga. (grin3)

    Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen

    Sonntag, 21. Juni 2009

    Das Internet ist voll mit Stimmen zum aktuellen Gesetzesentwurf zur „Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen“. Ich bin mir jedoch sicher, dass einige meiner Leser nicht genau wissen was da los ist und welche Konsequenzen das für jeden Einzelnen hat.

    Die Familienministerin Ursula von der Leyen will Kinderpornographie im Internet bekämpfen. Diese Tatsache an sich ist sehr löblich und aus meiner Sicht absolut überfällig, denn Leute die sowas verbreiten gehören bestraft und zwar mit voller Härte. Das Thema ist wirklich wichtig und muss dringend angegangen werden, ich denke da sind wir uns alle einig.

    Was da jedoch geplant (und inzwischen vom Bundestag verabschiedet) wurde ist weder zielführend noch verfassungskonform. Das Gesetz sieht vor, verdächtige Seiten vom BKA(!!!) – Stichwort: Gewaltenteilung – auf eine Sperrliste setzen zu lassen. Diese Sperrliste wird dann an die deutschen Provider verteilt und somit dem DSL-Kunden „untergeschoben“. Wenn jmd nun, wissentlich oder nicht, auf einer solchen Seite unterwegs ist, wird er auf eine „STOPP“-Seite umgeleitet und seine Daten können so mit Leichtigkeit erfasst werden. Ganz nett erklärt wird das hier:

    (mehr …)

    Weltbeste Geflügelmarinade

    Samstag, 20. Juni 2009

    Nach einigem Probieren hier mein Tip für die weltbeste Marinade im Geflügelbereich.

    Man nehme:

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Sherry
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL DijonSenf
  • Pfeffer

    Das ganze ordentlich verrühren, Hähnchenbrustfilet schnetzeln in der Marinade versenken und mind. 30 Minuten kalt stellen. Anschließend das ganz auf den Grill. (stir)

    Ich garantiere höchsten Genuss.

  • Abwrackprämie – ich komme

    Freitag, 19. Juni 2009

    Eben in der Tiefgarage entdeckt. Sehr kreativ.

    iPhone OS 3.0 – die ersten Eindrücke

    Montag, 15. Juni 2009

    Seit Freitag habe ich OS 3.0 auf dem iPhone und inzwischen folgende Eindrücke gesammelt:

  • deutlich bessere Akkulaufzeit
  • die Applikationen sind allgemein flotter
  • nachdem man wie hier beschrieben die passenden Providereinstellungen für sein Phone installiert hat, ist MMS und Tethering (surfen am PC via iPhone) möglich
  • mir ist bis heute nicht klar wie man explizit zwischen MMS & SMS unterscheidet. Anscheinend verschickt das iPhone alles mit attachment als MMS
  • Tethering funktioniert tadellos
  • Pushnotifications konnte ich aufgrund fehlender App nicht testen
  • Spotlight funktioniert tadellos. Suchen geht rasendschnell.
  • die neue Stocks.app funktioniert tadellos
  • Rufumleitungen sind jetzt konfigurierebar
  • SIMPIN kann geändert und ausgeschaltet werden (oder ging das schon mit 2.x?)
  • Shake-to-shuffle beim iPod tut einwandfrei und mach richtig Laune
  • Safari kann nun auch „autofill“
  • cut, copy & paste funktioniert tadellos
  • die VoiceMemo.app funktionert wunderbar, allerdings habe ich dafür nicht ernsthaft eine Verwendung
  • alle von mir genutzzen apps laufen wie gewohnt
  • sarafi.app rendert die Seiten merklich schneller

    Achtung: Nach dem ersten Booten ist das Phone extrem hakelig und ich war kurz davor wieder auf die alte Version zu hüpfen. Das Problem hat sich jedoch plötzlich in Luft aufgelöst. Ich vermute, dass zu diesem Zeitpunkt die Spotlight-DB aufgebaut wird und damit recht viele resourcen verbraten werden.

    Also, freut euch auf Mittwoch! (clap)

  • iPhone 3G Tethering Konfiguration [revisited]

    Samstag, 13. Juni 2009

    Ich bin mir sicher, dass folgende Seite kurzfristig für einige iPhone User interessant seien könnte.

    http://www.iphone-notes.de/mobileconfig/

    Nur mal so… 😉

    #os3.0

    Update: Mark beschreibt nochmal im detail wie das funktioniert.

    The power of Apple

    Montag, 08. Juni 2009

    Wums, da ist es mal wieder passiert… die Keynote der WWDC ist in jedem Jahr ein Highlight für die Apple Fans. Ich will garnicht groß über die Inhalte plaudern, das können andere besser. In Kürze: neues iPhone, neues iPhone OS, neue MacBooks und konkrete Ankündigungen für OS 10.6 – SnowLeopard. Und genau hier will ich kurz einhaken.

    Apple hat es aus meiner Sicht geschafft Hard- und Software in ein nahezu perfektes package zu verwandeln. Denn es gibt aus meiner Sicht lediglich zwei Punkte die beim User fruchten: es muss funktionieren und es mss spaß machen… genau in dieser Reihenfolge. Das haben die Jungs aus Cupertino geschafft. Dinge funktionieren genau so, wie man es erwartet… manchmal erschreckend. Simpelstes Beispiel (vorsicht, jetzt könnte es kurz langweilig für einige werden): Mail.app. Man nehme eine Mail aus dem Posteingang, die man in einen SUBFolder verschieben möchte. Der darüberliegende Folder ist geschlossen (die subfolder also nicht sichtbar). Mail schnappen, auf den Folder legen, kurz warten, Folder klappt auf, mail in den Subfolder befördern. Soweit völlig ordinär. Doch jetzt kommt eben eines dieser feinen Details: sobald ich die mail in den subfolder gekippt habe, schließt sich der folder wieder. Der einzig logische Vorgang, denn schließlich hatte ich meine Gründe für den geschlossenen Ordner. Genial.

    Tja, und da kommt Apple heute daher und präsentiert sein neues OS. Hauptsächlich hat sich was unter der Haube getan: man hat viel am Threading gearbeitet, alles auf 64bit gezogen, zentrale komponenten reimplementiert etc. Zusätzlich hat man wie immer an der Optik geschraubt und die useability weiter optimiert perfektioniert. Und der Preis für das ganze? Nahezu null! Für lächerliche $29 verschenkt Apple das beste Desktop-Betriebssystem auf dem Markt. Das ist es, was Apple so stark macht.

    Und weil all das Redmond nicht verstanden hat, stinkt Microsoft so fürchterlich ab. Nein, sie haben es nicht kapiert. Man versteht nicht was der Kunde will/braucht – naja und bei der Umsetzung will ich garnicht erst anfangen.

    I’m sure: there is way more to come.