Mit ‘blog’ getaggte Artikel

Howto – Migration Serendipity -> WordPress

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Dieser Artikel soll kurz und knapp beschreiben, wie eine Migration von Serendipity (S9Y) 1.5.4 zu WordPress 3.0.1 von statten geht. Ich werde mich auf die wesentlichen Punkte: Migration der Inhalte, User, Kategorien und Kommentare beschränken. Weiterhin gehe ich darauf ein, wie die URLs zu den Artikeln und Feeds konsistent gehalten werden können.

Los gehts! Man besorge sich die aktuele Version von WordPress auf wordpress.org. Achtung, wer eine deutsche Version habe möchte, sollte diese gleich hier herunerladen um späteres Einspielen von Sprachfiles zu umgehen. Die Installation sollte auch ohne Beschreibung recht simpel von statten gehen.

Jetzt gehts an den eigentlichen Import der S9Y Daten. Der Serendipity Importer von Snowulf hat hier die Arbeit für mich erledigt. Das README ist essentiell und sollte Schritt für Schritt abgearbeitet werden! Wenn hier alles glatt läuft, sollten nach wenigen Minuten alle Beiträge (inkl Tags), Kommentare und Kategorien im WordPress gelandet sein.

Die Bilder der Einträge kopiert man ganz lässig aus der S9Y Installation ins WordPress. In meinem Fall:

cp -a /home/www/s9y.cruisersblog.de/htdocs/uploads /home/www/wp.cruisersblog.de/htdocs/

Um auch zukünftig die Bilder dort zu speichern habe ich im WordPress unter:

Einstellungen -> Mediathek -> Uploads in folgendem Ordner speichern ‚uploads‘

gesetzt.

Ob man die Bilder automatisch in Order sortiert haben möchte, kann man hier auch gleich entscheiden. Jetzt sollten die Beiträge inkl der Bilder bereits angezeigt werden.

Schön sieht das jedoch noch nicht aus, da der Text nicht um die integrierten Bilder fließt. Hier muss das CSS des gewählten WordPress Themes angepasst werden. Bei mir half ein Einfügen der folgenden Zeilen in die Datei /wp-content/themes/default/style.css

img.serendipity_entrypaging {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
display:block;
margin-left:auto;
margin-right:auto;
text-align:center;
}
img.serendipity_image_center {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
padding-left:5px;
padding-right:5px;
}
img.serendipity_image_left {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
float:left;
padding-left:5px;
padding-right:5px;
}
img.serendipity_image_right {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
float:right;
padding-left:5px;
padding-right:5px;
}

Um die Links genauso zu gestalten wie im S9Y müssen die Permalink Einstellungen wie folgt verändert werden:

Einstellungen -> Permalinks -> Benutzerdefinierte Struktur : /archives/%post_id%-%postname%.html

Da WordPress seine RSS Feeds an anderer Stelle bereitstellt als S9Y ist auch hier Handlungsbedarf. Es gibt 2 Möglichkeiten diese Herausforderung zu bewältigen:

* über rewrite regeln in der apache config
* über ein Plugin im WordPress

Ich möchte hier auf Letzteres eingehen, da die Konfiguration simpler und komfortabler ist. Man installiere das Plugin „Redirection„. Folgende Konfiguration ist ein guter Start:

Performanter ist es sicher, diese Regeln mit mod_rewrite in einer .htaccess unterzubringen. Hier sieht man jedoch auf einen Blick wie oft die Regel gefeuert hat und wann der letzte Zugriff war. So kann man entscheiden, ob die Regel noch von Nöten ist.

Prinzipiell ist euer Blog nun Ready to go. Welche Plugins sinnvoll sind und welche Hürden ich beim Anpassen meines Templates hatte, gibt es dann ganz bald.

Habe ich vergessen etwas zu erwähnen? Bitte in den Kommentaren ergänzen. Danke!

Nachtrag von Kai-Uwe:

Kurze Info, die du vielleicht oben noch mit aufnehmen kannst, falls man Plugins automatisch herunterladen möchte. Es ist nach der Installation kein tmp Folder gesetzt.
http://www.k8a.de/wordpress-update-fehlgeschlagen-temporaere-datei-konnte-nicht-angelegt-werden/

WordPress

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Nach 6 Jahren S9Y musste ich mal etwas Neues ausprobieren. So habe ich heute (prinzipiell innerhalb von 30 Minuten) meine gut 1.000 Beiträge auf die neue Plattform migriert.

Weitere 30 Minuten habe ich mit CSS- und Templateanpassungen verbracht.

Soweit fühlt sich das Monster gut an. In ein paar Tagen werde ich entscheiden, ob es so bleiben wird.

Eine genau Beschreibung der Migration gibts hier.

SA Blog

Sonntag, 11. April 2010

In den kommenden Wochen wird hier nicht viel gehen.

Begleitet uns virtuell nach Namibia und Südafrika:

http://suedafrika.hundm.org

Bis bald!

Südafrika und Namibia können kommen

Samstag, 06. Februar 2010

Nachdem wir bereits seit einigen Wochen & Monaten heftig am Planen sind, kam gestern das grüne Lichtle vom Reisebüro: „alle gebuchten Leistungen konnten bestätigt werden.“! 🙂

Das nehme ich zum Anlass um offiziell unser Südafrika-Blog zu launchen.

Unter http://suedafrika.hundm.org könnt ihr uns während der Vorbereitungen und der Reise begleiten.

Viel Spaß damit.

Foto: © Susen Reuter / PIXELIO

Das Blog leidet

Freitag, 29. Januar 2010

Bewusst weise ich auf den Artikel hier im Blog und nicht vie Twitter hin. Garvin spricht mir und anscheinend auch Dirk aus der Seele.

Aber – still, leise und vor allem ungewollt, hatt sich eine kleine Getwitterwolke in mein Leben gedrängt. Ich weiß, ich weiß. Ich, von allen, hätte es besser wissen müssen. Habe es doch damals selber schon geahnt.

Es ist so unglaublich leicht, das was einen aktuell beschäftigt in einer 140-Zeichen Worthülse fallen zu lassen. Man kriegt erstaunlich viel in diesen 140 Zeichen unter, so dass ich mich häufig frage, warum dafür so viel Zeit und Geduld aufwenden um es in einen Blogartikel zu gießen? Wer liest das überhaupt? Will ich das überhaupt? Bringt es mir selber etwas? War es früher mit meinen länglichen Blogartikeln besser, oder schlechter?

Mir geistert die Thematik auch bereits seit einigen Wochen im Kopf rum. Garv hat es nun sehr passend in Worte gefasst. Ich will definitiv wieder mehr bloggen, auch die kurzen, inhaltlosen Dinge. Zum einen ist mein Twitterfeed nicht mehr öffentlich, zum anderen ist das herunterbrechen von Fakten auf 140 Zeichen in vielen, vielen Fällen nicht möglich.

Ich werde mir mal ne neue Strategie für meine öffentliche Kommunikation im Web überlegen müssen. So.

Serendipity vom iPhone

Donnerstag, 13. August 2009

Ich suche seit Längerem eine App, mit der ich komfortabel von unterwegs aus bloggen kann. Für WordPress gibt es diese iPhone-Apps wie Sand am Meer.

Gott sei Dank bietet Serendipity (S9Y) eine MT-API. Heute habe ich es riskiert und „blind“ iBlogger! (iTunes Link) für stolze 8 Euro gekauft. Der Preis hat mich wirklich abgeschreckt aber aus meiner Sicht gab es keine Alternativen.

Und ja, es hat sich gelohnt:

  • mehere Blogs verwaltbar
  • komfortabel Bilder einfügen
  • GeoTag setzen
  • Tags enfügen
  • Links setzen
  • UTF-8 support (!!!)

    Ich habe dem Hersteller bereits signalisiert, dass er S9Y in seine „Supported Blogengines“-Liste aufnehmen kann.

    P.S. Robert hat sich auch über iBlogger und s9y ausgelassen. 🙂

  • Eintausend

    Donnerstag, 02. Juli 2009

    Ja, dies ist also Blogeintrag #1000. Zeit für ein kleines Resümee:

    Das Ganze entstand am 15.11.2004 aus einer Spontanidee heraus in meiner kleinen Bude in Karlsruhe. Damals waren Blogs IN. In der WEB.DE IT hatte jeder Zweite so ein Teil und ein Großteil wusste nicht wirklich mit welchem Content die Dinger zu füllen waren. Aus meiner Sicht die beste Ausgangslage für so einen Spontanlaunch. So inspirierte man sich gegenseitig, schubste sich Trackbacks zu und die Sache fing an Spaß zu machen. Hätte mir damals jmd gesagt, dass es irgendwann mal 1000 Beiträge werden würden… naja ihr wisst schon.

    Seit dem ersten Post verwende ich Serendipity, was mich bis heute noch nie im Stich gelassen hat. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Garvin für seine hervorragende Arbeit!

    Ein paar Stats:

  • PageImpressions: 7.854.956
  • UniqueVisits: 550.723
  • Datendurchsatz: 142,3 GB
  • Kommentare & Trackbacks: 1799

    Erneut ein Dankeschön an die treue Leserschaft… auf die nächsten Tausend. (drunken)