Mit ‘diy’ getaggte Artikel

Pimp my iMac – das selbst gebaute Fusion Drive

Freitag, 05. April 2013

fdApple hat im letzten Jahr das Fusion Drive vorgestellt. Dabei werden in einem Mac eine SSD und eine klassische Festplatte verbaut. Beide “Platten” werden zu einem logical Volume verheiratet und OSX entscheidet dann, welche Daten sinnvollerweise auf der schnellen SSD und welche auf der langsameren (aber größeren) Spindel gehalten werden. Dies ist ein dynamischer Prozess, bei dem das Userverhalten (auf welche Daten wird häufig zugegriffen) fortlaufend analysiert wird.

Diesen Spaß lässt sich Apple, wenn man das von Haus aus bestellt, in gewohnter Weise kräftig bezahlen. Mit etwas Basteile lässt sich das aber in Eigenregie und deutlich günstiger bewerkstelligen. Im Netz findet man eine ganze Reihe von Bausätzen und Anleitungen. Für meinen 27 Zoll mid 2011er iMac habe ich mich für dieses Videotutorial entschieden:

Folgendes Material wird benötigt:

Ich habe o.a. Anleitung lediglich in Sachen Stromversorgung abgewandelt, da ich das 22pin -> 22pin SATA Kabel nicht zur Hand hatte. Ich habe mit Hilfe des Y Kabels Strom von der Festplatte abgegriffen. Das funktioniert ebenfalls einwandfrei.

Nach dem Umbau müssen die Platten wie hier beschrieben verheiratet und formatiert werden. Im Anschluss wird OSX frisch installiert und das TimeMachine Backup wieder eingespielt. Fertig!

Der Performanceschub ist gigantisch. Der Aufwand hat sich definitiv gelohnt.

Vielen Dank an @syn2, für diese Animation zum Geld ausgeben. :)