Mit ‘lufthansa’ getaggte Artikel

Singapore Airlines stellt neue First-, Business- und Economy Class vor

Dienstag, 09. Juli 2013

SQ_new_businessclassAuf einem gestrigen Medienevent hat Singapore Airlines ihre neuen Kabinenprodukte vorgestellt. Die Airline überholt damit die Sitze aller Klassen und rollt diese Stück für Stück auf ihre Flotte aus. Begonnen wird auf 8 Maschinen vom Typ 777-300ER. Auch die im Zulauf befindlichen A350 werden die neue Kabinenausstattung erhalten.

Singapore Airlines hat aus meiner Sicht schon seit der aktuellen Kabinenausstattung weltweit die Nase ganz weit vorn. Die aktuelle Business Class muss sich vor der neuen First Class der Lufthansa in keinster Weise verstecken.

Die neuen Sitze sehen toll aus und besonders der Sitz in der Business Class scheint die Messlatte erneut ein paar Zentimeter nach oben zu schieben. Hoffentlich kann ich in der kommenden Woche mal persönlich einen Blick auf die neuen Sitze werfen.

Auf dem Jumpseat nach SFO und zurück

Samstag, 22. Dezember 2012

81CeVXYQQ1L._AA1500_Bereits vor einiger Zeit habe ich auf den letzten Flug des Ex Lufthansa Chefpiloten Jürgen Raps hingewiesen.

Inzwischen hat pilotsEYE.tv aus den letzten beiden Flügen FRA-SFO-FRA – auf einer A380 – einen Film in Spielfilmlänge produziert. Dieser Film richtet sich vorwiegend an Avionikverrückte, denn man erlebt den Flug aus 6 Kameraperspektiven im Cockpit. Immer wieder geben die Piloten detaillierte Einblicke in ihre Arbeit und erläutern die Technik des Fliegers: FMS, BTV, FIS werden gut erklärt. Nebenbei kann man den gesamten Funkverkehr verfolgen.

Das ist sicherlich nicht für jedermann spannend, ich finde das einfach nur saucool.

„Lufthansa 454 super, clear for takeoff – ready for departure!“

😎

P.S. offensichtlich waren es nicht seine ALLERletzten Flüge. Eine Dokumentation der wirklich letzten Reise findet man hier.

Eine Legende geht – der letzte Flug des Jürgen Raps

Donnerstag, 16. August 2012

Der letzte Flug des Lufthansa Chefpiloten Jürgen Raps. Ein schönes Filmchen.

Fliegen mit Baby

Montag, 28. Mai 2012

Kinderbordkarte

Unser Kleiner ist inzwischen 3 Monate alt und über Pfingsten stand nun endlich der erste gemeinsame Flug auf dem Plan. Wir als Eltern waren natürlich neugierig, ob das alles gut funktionieren würde. Zum „Üben“ sollte es erstmal eine Inlandsstrecke, in diesem Fall Stuttgart (STR) -> Berlin (TXL), sein. Hier will ich kurz die Logistik am Flughafen und im Flugzeug beschreiben.

Bei der Buchung muss das Kind (< 2 Jahren) angegeben werden. Kosten fallen hierfür in der Regel nicht an. Bei der Lufthansa erhält das Baby, zusätzlich zu den begleitenden Personen, 10kg Freigepäck. Am Checkin kann man sich nun entscheiden, ob man den Kinderwagen bis zum Flugzeug mitnehmen möchte. Wir empfanden das als praktisch und haben das auch so gemacht. Am Ckeckin lohnt es sich zu fragen, ob man nicht eine 3er Reihe exklusiv besetzen kann. In unserem Fall haben die Herrschaften das immer möglich machen können. Während der Sicherheitskontrolle muss das Kind (logischerweise) aus dem Wagen. Das Teil muss dann zerlegt und durch den Röntgenapparat geschoben werden. Die üblichen Flüssigkeitsmengen gelten für die Wickeltasche nicht, wenn man dem Personal glaubhaft versichern kann, dass das heiße Wasser in der Thermoskanne wirklich für die Zubereitung der Babynahrung benötigt wird. Auf dem Weg zum Gate ist es dann passiert: das Kind ist eingeschlafen. Kurz vor dem Einsteigen stand ein Umzug vom Wagen auf Mamas Arm an und der Wagen verschwand im Bauch der Maschine. Ob man möglichst früh oder möglichst spät einsteigt, würde ich von der Gemütslage des Kindes abhängig machen. Die Stewardess versorgte uns mit einem Babygurt. Der wird bei der tragenden Person am Gurt befestigt und dann um den Bauch des Baby gelegt. Man liest ja viel über den Umgang des Babies mit den Druckverhältnissen in der Kabine. Hier gibt es die unterschiedlichsten Tips: Nasentropfen geben, Flasche in den Hals während Start und Landung, und und und. Für uns hat der Schnuller gut funktioniert. Dank des Surrens der Triebwerke und des leichten Schaukelns hat der Kleine den Flug vollständig verschlafen. Schade eigentlich ... hätte ihm gerne alles erklärt. 😉 Nach der Landung wird der Kinderwagen direkt am Flugzeug ausgeliefert - wenn man am Checkin die Option "Delivery at aircraft" gewählt hat. Das dauert in der Regel nur wenige Augenblicke. Alles in allem lief der Flug völlig reibungslos und das Lufthansapersonal hat definitiv alles dafür getan, uns den Flug so angenehm wie möglich zu machen. Langstreckentips wird es in einem Gastbeitrag von Daniel geben.

Endlich: Der neue Business-Class Sitz der Lufthansa

Samstag, 10. März 2012

Aus meiner Sicht war dieser Schritt bereits seit vielen Jahren überfällig, aber auf der ITB hat die Lufthansa schlussendlich den neuen Business-Class Sitz für ihre Langstrecke vorgestellt. Vorerst werden die Sitze in der neuen 747-8 im Mai diesen Jahres ausgerollt. Stück für Stück werden alle weiteren Muster folgen, auch die A380.

Auf den ersten Blick bin ich nicht vollends überzeugt. Der Sitz wirkt verhältnismäßig schmal und erinnert auch von der Optik sehr stark an einen Zahnarztstuhl (ohhh Graus). Gut gefällt mir die neue Fernbedienung (mit Display), die Singapore Airlines ebenfalls verbaut. Auch der große Bildschirm scheint durch die vielen Verstellmöglichkeiten ein gutes Inflightentertainment zu bieten. Warum die Sitze jedoch so angeordnet sind, dass die Fußteile sich fast berühren, bleibt mir ein Rätsel.

Vielleicht komme ich ja irgendwann mal in den Genuss diesen Sitz zu testen. Im Zweifel wird das der liebe Sven für uns tun, um dann ausführlich darüber zu berichten. 😉

Lufthansa bringt das Internet zurueck an Bord

Montag, 29. November 2010

Quelle: Lufthansa

Morgen wird die Deutsche Lufthansa das Internet zurück an Bord bringen und FlyNet auf der ersten Strecke (FRA – JFK) launchen. Bereits Ende 2011 wird das Angebot auf allen Langstrecken der Lufthansa zur Verfügung stehen.

Ich bin ein klassischer Onliner und über diesen „Fortschritt“ trotzdem nicht erfreut. Warum? Ich habe die Ruhe im Flieger immer genossen und empfand es als angenehm, dort völlig zu entschleunigen. Damit wird es zukünftig vorüber sein, wenn sämtliche Geschäftsleute unterwegs mit ihren Blackberrys fuchteln und in ein SkypeHeadset brüllen werden. Ich bin wirklich gespannt, wie die Rückkehr dieser Technologie in der heutigen Zeit die Kabinenatmosphäre verändern wird.

Ich ahne fürchterliches.

P.S. Die Herren von BasicThinking werden vom ersten Flug LIVE berichten.

A380 in Stuttgart

Freitag, 09. April 2010

Leute, holt die brennweitenstarken Objektive raus … es gibt in Stuttgart was zu schießen:

Die Deutsche Lufthansa kündigt heute an, dass Ende Mai / Anfang Juni Trainingsflüge auf dem neuen Airbus A380 durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Session wird der „Bomber“ auch am 2. Juni 2010 in Stuttgart zu sehen sein.

Am 6. Juni wird die „Frankfurt am Main“ die deutsche Fussballnationalmannschaft nach Johannesburg fliegen und dann den Linienbetrieb aufnehmen.

Update: Hier der genau Zeitplan für STR
02.06.2010 FRA 06:45 STR 07:25
02.06.2010 STR 08:40 ZRH 09:20

via wormulon

Was ich mich schon immer Frage

Montag, 14. Dezember 2009

Ein weiteres Rätsel aus meiner kleinen Reihe: „Was ich mich schon immer Frage“ soll heute gelüftet werden.
Warum müssen bei Starts und Landungen in Vekehrsflugzeugen die Fensterläden geöffnet und das Kabinenlicht gedimmt sein?

Eine kurze Anfrage bei der Lufthansa ergibt folgende, durchaus schlüssige Antwort:

[…]
Das Kabinenlicht wird bei Start und Landung aus Sicherheitsgründen
gedimmt. Dies soll bewirken, dass sich die Augen der Fluggäste im Falle
eines Notfalls bereits an die Dunkelheit gewöhnt haben und die
Leuchtstreifen am Boden, die zu den Notausgängen führen, besser gesehen
werden. Durch die geöffneten Fensterläden können Unregelmäßigkeiten
außerhalb des Flugzeugs schneller erkannt und gemeldet werden.
[…]
Mit freundlichen Grüßen

i.A. C.B.

Deutsche Lufthansa AG
Kundendialog Deutschland

Wieder was gelernt.