Mit ‘piratenpartei’ getaggte Artikel

ICH bin Pirat!

Mittwoch, 26. August 2009

Informiere dich JETZT und werde Pirat. Klarmachen zum Ändern.

NEIN, Frau Merk! Setzen, 6!

Freitag, 10. Juli 2009

  • JA, Kinderpornographie ist grausam und MUSS unterbunden werden
  • NEIN, der Zugang wird durch dieses Gesetz NICHT blockiert und auch NICHT erschwert
  • NEIN, Verkehrsdaten dürfen NICHT lediglich durch Besuch einer Internetseite zur strafrechtlichen Verfolgung verwendet werden
  • NEIN, dieses Gesetz bekämpft NICHT das schmutzige Treiben der Internetpornographieringe
  • NEIN, der Handel mit Kinderpornographie kann mit diesem Gesetz NICHT unterbunden werden
  • NEIN, der “Beitrag” der Internetprovider verhindert keine Internetpornographie
  • NEIN, dieses Gesetz schützt keine Kinder
  • NEIN, dieses Gestz unterbindet NICHT den Besitz von kinderpornographischem Material

    Auch Sie Frau Merk werden das noch lernen… die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • Piratparkplatz

    Donnerstag, 02. Juli 2009

    Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen

    Sonntag, 21. Juni 2009

    Das Internet ist voll mit Stimmen zum aktuellen Gesetzesentwurf zur “Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen”. Ich bin mir jedoch sicher, dass einige meiner Leser nicht genau wissen was da los ist und welche Konsequenzen das für jeden Einzelnen hat.

    Die Familienministerin Ursula von der Leyen will Kinderpornographie im Internet bekämpfen. Diese Tatsache an sich ist sehr löblich und aus meiner Sicht absolut überfällig, denn Leute die sowas verbreiten gehören bestraft und zwar mit voller Härte. Das Thema ist wirklich wichtig und muss dringend angegangen werden, ich denke da sind wir uns alle einig.

    Was da jedoch geplant (und inzwischen vom Bundestag verabschiedet) wurde ist weder zielführend noch verfassungskonform. Das Gesetz sieht vor, verdächtige Seiten vom BKA(!!!) – Stichwort: Gewaltenteilung – auf eine Sperrliste setzen zu lassen. Diese Sperrliste wird dann an die deutschen Provider verteilt und somit dem DSL-Kunden “untergeschoben”. Wenn jmd nun, wissentlich oder nicht, auf einer solchen Seite unterwegs ist, wird er auf eine “STOPP”-Seite umgeleitet und seine Daten können so mit Leichtigkeit erfasst werden. Ganz nett erklärt wird das hier:

    (mehr …)