Mit ‘Travel’ getaggte Artikel

Der Zauber von Sydney

Freitag, 01. November 2013

Bereits während unseres ersten Besuchs im Jahre 2009 hat Sydney uns fasziniert. Die fantastische Lage des Hafens, die tollen Strände, der Vibe der Stadt, die Brücke, die Oper … ich könnte endlos weiter machen.

Das vergangene, lange Wochenende haben wir erneut dort verlebt und die Stadt fasziniert uns wie am ersten Tag. Wir haben es diesmal endlich in den Toranga Zoo geschafft, was der Kleine natürlich auch super fand. Die Tour dort hin lohnt sich alle mal, auch wenn diese Zoobesuche natürlich immer einen gewissen Beigeschmack haben. Ein weiteres „neues“ Ziel, war Watsons Bay und der dazugehörige Ausblick auf die Tasman Sea. Es handelt sich hierbei um den südlichen Zipfel der Hafeneinfahrt, der gegenüber von Manly liegt. Wir hatten Glück und konnten in der Ferne den Walen beim plantschen zusehen.

Der krönende Abschluss war das Feuerwerk anlässlich der 40 Jahr Feier der Sydney Oper über selbiger.

Wir kommen wieder … keine Frage!

IMG_2711

IMG_2710

Einmal um die Welt – mit Kind

Mittwoch, 07. August 2013

4555_0In wenigen Tagen geht’s los. Wir werden mit Kind und Kegel nach Neuseeland umziehen. Aufgrund der extremen Distanz erwarten uns 2 Langstreckenflüge, unmittelbar hintereinander. Das macht eine Gesamtreisezeit von ca. 30 Stunden. Nicht wirklich ein Pappenstiel. Die Airlines zeigen sich mehr oder minder kinderfreundlich. Das beginnt schon bei der Freigepäckgrenze. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und exemplarisch das Freigepäck für Kinder < 2 Jahren bei verschiedenen Airlines ermittelt:

Lufthansa

Kinder unter 2 Jahren haben klassen- und zielortunabhängig bei Lufthansa als kinderfreundliche Airline jetzt auch ein Gepäckstück bis 23 kg frei.

Singapore Airlines

Für Babies/Kleinkinder (unter 2 Jahren zum Zeitpunkt des Fluges) dürfen 10 kg Gepäck mitgenommen werden. Zusätzlich dazu dürfen ein voll zusammenklappbarer Kinderwagen oder Buggy, ein Kinderbett oder Kinder-Autositz und Babynahrung kostenfrei eingecheckt werden.

Air New Zealand

Infants are entitled to a 1 piece cabin baggage allowance but do not receive a checked baggage allowance.

British Airways

Für mitreisende Kleinkinder und Kinder können Sie einen vollständig zusammenklappbaren Kinderwagen (Buggy) sowie einen Autokindersitz mitnehmen, auch wenn Ihr Tarif nur Handgepäck zulässt.

Swiss

Kleinkinder unter 2 Jahren haben in allen Klassen Anrecht auf 1 x max. 23 kg sowie einen faltbaren Kinderwagen.

Korean Air

1 Gepäckstück max. 10kg (22lbs) und ein faltbarer Kinderwagen oder Babytragekorb oder Kindersitz. Maximale Größe 115cm /45ins.

Air New Zealand und Britisch Airways bieten hier erschreckend wenig bis nahezu gar nichts an. Die drei anderen Kandidaten zeigen sich durchaus kinderfreundlich. Vorallem Singapore Airlines bietet durch die zusätzliche Mitnahme von Kinderwagen und Babybett einen echten Mehrwert.

Zusätzlich möchten wir den Autositz des Kindes mit ins Flugzeug nehmen, da der Kleine darin gerne, entspannt und sicher sitzt. Das erlauben die meisten Airlines, wobei jede Gesellschaft hier seine eigenen Regeln hat. Manche Airlines (wie zum Beispiel die Lufthansa) haben eine fixe Liste an Sitzen, die verwendet werden dürfen. Andere benötigen lediglich eine Zulassung nach einem gewissen Standard (z.B. nach UN/ECE44). Hier sollte man sich im Vorfeld sorgfältig informieren um Enttäuschungen zu vermeiden.

Singapore Airlines stellt neue First-, Business- und Economy Class vor

Dienstag, 09. Juli 2013

SQ_new_businessclassAuf einem gestrigen Medienevent hat Singapore Airlines ihre neuen Kabinenprodukte vorgestellt. Die Airline überholt damit die Sitze aller Klassen und rollt diese Stück für Stück auf ihre Flotte aus. Begonnen wird auf 8 Maschinen vom Typ 777-300ER. Auch die im Zulauf befindlichen A350 werden die neue Kabinenausstattung erhalten.

Singapore Airlines hat aus meiner Sicht schon seit der aktuellen Kabinenausstattung weltweit die Nase ganz weit vorn. Die aktuelle Business Class muss sich vor der neuen First Class der Lufthansa in keinster Weise verstecken.

Die neuen Sitze sehen toll aus und besonders der Sitz in der Business Class scheint die Messlatte erneut ein paar Zentimeter nach oben zu schieben. Hoffentlich kann ich in der kommenden Woche mal persönlich einen Blick auf die neuen Sitze werfen.

San Francisco – der erste Tag

Dienstag, 25. Juni 2013

Nach einer angenehmen Anreise in Lufthansas neuer First im A380 war ich gestern zum ersten mal in der Stadt unterwegs. Das Wetter ist aktuell eher geht so und soll auch heute noch nicht wirklich besser werden.

So habe ich den gestrigen Tag vorwiegend zum shoppen genutzt. In meteorologisch günstigen Zeiten bin ich auf ein Cablecar gesprungen und habe Fisherman’s Warf und downtown erkundet. Anbei ein paar erste Bilder.

[AFG_gallery id=’2′]

Reisepacklisten mit „Pack the bag“

Donnerstag, 20. Juni 2013

packthebagMan kennt das: man reißt den Koffer auf und fragt sich „Was muß mit?“. Auch wenn sich nach dem x-ten mal eine gewisse Routine einstellt, vergisst man immer wieder mal eine mehr oder minder wichtige Kleinigkeit. Auch für Business- oder Campingtrip packt man zwangsläufig anders.

Bis dato habe ich immer mit Todo Listen gearbeitet, die ich in einer beliebigen App verwaltet habe. Heute wollte ich mal was anderes probieren, und habe mich nach einer App umgesehen. Nach 2 Minuten Suchmaschinenrecherche bin ich bei „Pack the bag“ (iOS) hängengeblieben. Die Bewertungen lasen sich vielversprechend.

Optisch ist das Ding eine echte Katastrophe (Skeumorphism at its best), aber funktional gar nicht blöd gemacht. Zu Beginn legt man eine Reise an und wird nach notwendigen Oberkategorien gefragt: Camping, Strand, Business, Reisemedizin, Versicherungen, vor der Abreise, … . Im Anschluss werden einem sinnvolle Items je Kategorie vorgeschlagen, die man auf die Liste übernhemen kann oder nicht. Individuelle Dinge können natürlich hinzugefügt werden. Schlussendlich kann man noch einen „Packreminder“ setzen. Nun kann man in aller Ruhe die Liste abarbeiten und entspannt seinen Trip antreten.

Das Coole: man kann auf Basis einer alten Liste, eine neue erstellen. Somit kann man sich für Standardreisen hübsche templates anlegen und vergisst nie mehr die Krawatte bzw den Schlafsack.

Alles in allem funktioniert das überraschenderweise besser als meine alten Listen. Echten Mehrwert bieten die vorgeschlagenen Items und die Templatefunktion. Für 89 cent wird die App werbefrei.

packthebag1 packthebag2

car2go am Flughafen Stuttgart

Samstag, 11. Mai 2013

Foto: Daimler AG

Foto: Daimler AG

Seit nun gut 2 Wochen hat sich car2go mit dem Stuttgarter Flughafen auf eine gemeinsame Lösung geeinigt. Auf P5 können seit dem (obwohl der Flughafen außerhalb des Geschäftsgebiets von car2go liegt) Smarts angemietet werden.

Das ist aus meiner Sicht eine tolle und vorallem günstige Alternative zum Taxi. In weniger als 5 Gehminuten hat man den Parkplatz vom Terminal aus erreicht. Heute standen rund 10 Fahrzeuge bereit. Auto auf, Köfferchen und Cruisi rein, an der Schranke „Car2Go mit Kennzeichen S-GO 4711“ in den Lautsprecher geflötet und dann: ab nach Hause.

In der Regel zahle ich für eine Taxifahrt STR -> Home rund 25 Euro. Mit car2go konnte ich das heute, unter günstigen Verkehrsbedingungen, unter 5 Euro schaffen … uuuund hatte noch Spaß mit einem der neuen 35 kW eSmarts (die BTW jeden 911 an der Ampel alt aussehen lassen).

Coole Sache!

Screen Shot 2013-05-11 at 11.31.30

Becoming a Singapore Girl

Montag, 06. Mai 2013

Als kleine Ergänzung zu meinem Beitrag aus 2011:

Das Travel Setup von Torsten Bloth

Freitag, 26. April 2013

torsten_bloth

Wer bin ich?

Torsten Bloth, wir kennen uns ja 🙂
Habe mit Martin mal in einer WG im wunderschönen Böblingen (Arndtstrasse) gewohnt. Unser ehemaliger Vermieter hasst uns bestimmt noch immer, nachdem wir die Regeln der Mülltrennung im Schwabenland ignoriert und alles in eine Tonne gestopft haben. Im Zuge dessen hat der Vermieter wieder alles auseinander gepuhlt. Lustige Zeiten.
Mittlerweile wohne ich in Potsdam. Aufschwung Ost v2.0 quasi. Das Schwabenländle muss zunächst ohne mich zurecht kommen.

Was tue ich und warum reise ich?

Ich bin IT Architekt für High Performance Computer – also Supercomputer bzw Höchstleistungsrechner. Mein Brötchengeber ist ein Riese der IT Branche.
Ich reise, weil ich meine Kunden gerne von Angesicht zu Angesicht berate und meine Projekte gerne vor Ort betreue. Zudem reise ich hin und wieder auf Konferenzen und begleite Kunden weltweit auf Roadshows oder zu Referenzbesuchen. Im Grunde suche ich das berufliche Reisen nicht – so langsam reicht es und ich versenke schon enorm viel Zeit.
Im Privaten reise ich schon gerne, da es mich dann an die Orte zieht, an denen ich bei beruflichen Reisen das Hotelzimmer und den Flughafen gesehen habe.

Travel Setup

Och, easy. Ich habe meinen Firmenlaptop dabei, mein Android, … und das war es auch schon. Ich fliege meist beruflich und nicke gerne vor dem Abheben der Maschine ein. Ich nutze das Fliegen zum Pennen, weniger zum Arbeiten. Bei Langstreckenflügen sieht die Geschichte etwas anders aus.
Dann sind mit dabei
– MB Air 13″
– Bose QuietComfort
– Firmenlaptop

Nächste Reise?

Ich bin jede Woche in Deutschland unterwegs. Aktuell viel in München, bzw Garching. Transportmittel ist bevorzugt der Flieger

meistgenutztes/bevorzugtes Transportmittel

Flugzeug, danach Bahn und/oder PKW

Vielflieger- / Hotel- / Bahnstatus

Keine Ahnung. Lege ich wenig Wert drauf. Ich glaube Air Berlin droht mit einem Upgrade

Lieblingsbahnhof / -flughafen

Negativ: Tegel (TXL)
Positiv: Heathrow. Das liegt aber eher an den netten Whiskey- und Schuhläden

Lieblingsairline

Lufthansa (interkontinental), Air Berlin (inland)

Lieblingsgepäckstück(e)

Freundin
Zahnbürste

5 TravelEssentials (was muss auf jeden Fall mit?)

Bose QuietComfort
Android
Musik
Filme

Tips&Tricks

In meinem Koffer regiert nicht selten Chaos. Ich komme selten an die Kapazitätsgrenzen meines Koffers. Und wenn doch, dann wird gestopft oder ich stolpere mal wieder bei Rimowa vorbei.

Wandern mit Kleinkindern – die richtige Trage

Dienstag, 05. März 2013

deuter_kid_comfort_2Wenn man gerne mal auf Abwegen unterwegs ist und sein Kind gerne mitnehmen möchte, kommt man um eine Wandertrage nicht herum.

Wir haben uns mehr oder minder intensiv mit dem Thema beschäftigt und uns einige Tragen angesehen und (mit Kind!) ausprobiert. Letztendlich ist es die KidComfort2 von Deuter geworden. Bereits seit einigen Jahren besitzen wir Deuterrucksäcke und sind mit der Qualität und dem Tragesystem sehr zufrieden.

Deuter bietet die Trage in 3 Varianten an:

* KidComfort I : Kompkate Trage mit einfachem Tragesystem
* KidComfort II : Kompakte Trage mit Variflex Tragesystem
* KidComfort III: Komfortable Trage mit integriertem Sonnendach und Variflex Tragesystem

Wir haben lange zwischen KidComfort II und III hin und herüberlegt und uns dann doch für das kompaktere (und leichtere) Modell entschieden, da die große Trage, gerade wenn man das Teil mal im Auto oder sogar im Flieger transportieren möchte, sehr sperrig ist.

Die Qualität ist erwartungsgemäß gut. Die Sitzfläche lässt sich auf die Größe des Kindes gut einstellen und der Kleene fühlt sich offensichtlich sehr wohl. Etwas Stauraum für den üblichen Windelkram und eine Trinkblase gibt es auch. Das Auf- und Absetzen mit Kind muss man etwas üben. 😉

Das Sonnendach muss für die KidComfort II seperat erstanden werden.

Die Tragen sind für (sitzende) Kinder bis 18kg geeignet.

Air New Zealand Safety Video – Man vs. Wild

Mittwoch, 27. Februar 2013

Air New Zealand hat nach diesem, diesem und diesem Safety Video ein weiteres kreatives Filmchen für seine A320 Flotte erstellt. In dieser Version spielt Edward „Bear“ Grylls, den man aus „Man vs. Wild“ kennt, die Hauptrolle. Als Szenerie wurde der wunderschöne Routburne Track am Rande der Fjordlands gewählt.

Viel Spaß!