Mit ‘wordpress’ getaggte Artikel

RSS Feed Umstellung

Dienstag, 02. November 2010

Nach der Umstellung auf WordPress hat sich die Feed-URL geändert. Aktuell existiert noch eine Umleitung von der alten URL. Bitte stellt eure FeedReader auf folgende URL um:

http://cruisersblog.de/feed

Danke!

WordPress – die Plugins

Sonntag, 17. Oktober 2010

Meine Entscheidung steht. Ich bleibe bei WordPress und werde schweren Herzens nach 6 Jahren Serendipity ablösen. Ausschlaggebend ist definitiv die Fülle der Plugins, mit deren Hilfe ich an keiner Ecke mehr Kompromisse in Kauf nehmen muss.

Folgende Erweiterungen nutze ich heute:

Mehr ist es aktuell nicht. Fehlt etwas Essentielles? Bitte ergänzen. Danke!

Danke an gethash für viele gute Tips!

Howto – Migration Serendipity -> WordPress

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Dieser Artikel soll kurz und knapp beschreiben, wie eine Migration von Serendipity (S9Y) 1.5.4 zu WordPress 3.0.1 von statten geht. Ich werde mich auf die wesentlichen Punkte: Migration der Inhalte, User, Kategorien und Kommentare beschränken. Weiterhin gehe ich darauf ein, wie die URLs zu den Artikeln und Feeds konsistent gehalten werden können.

Los gehts! Man besorge sich die aktuele Version von WordPress auf wordpress.org. Achtung, wer eine deutsche Version habe möchte, sollte diese gleich hier herunerladen um späteres Einspielen von Sprachfiles zu umgehen. Die Installation sollte auch ohne Beschreibung recht simpel von statten gehen.

Jetzt gehts an den eigentlichen Import der S9Y Daten. Der Serendipity Importer von Snowulf hat hier die Arbeit für mich erledigt. Das README ist essentiell und sollte Schritt für Schritt abgearbeitet werden! Wenn hier alles glatt läuft, sollten nach wenigen Minuten alle Beiträge (inkl Tags), Kommentare und Kategorien im WordPress gelandet sein.

Die Bilder der Einträge kopiert man ganz lässig aus der S9Y Installation ins WordPress. In meinem Fall:

cp -a /home/www/s9y.cruisersblog.de/htdocs/uploads /home/www/wp.cruisersblog.de/htdocs/

Um auch zukünftig die Bilder dort zu speichern habe ich im WordPress unter:

Einstellungen -> Mediathek -> Uploads in folgendem Ordner speichern ‘uploads’

gesetzt.

Ob man die Bilder automatisch in Order sortiert haben möchte, kann man hier auch gleich entscheiden. Jetzt sollten die Beiträge inkl der Bilder bereits angezeigt werden.

Schön sieht das jedoch noch nicht aus, da der Text nicht um die integrierten Bilder fließt. Hier muss das CSS des gewählten WordPress Themes angepasst werden. Bei mir half ein Einfügen der folgenden Zeilen in die Datei /wp-content/themes/default/style.css

img.serendipity_entrypaging {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
display:block;
margin-left:auto;
margin-right:auto;
text-align:center;
}
img.serendipity_image_center {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
padding-left:5px;
padding-right:5px;
}
img.serendipity_image_left {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
float:left;
padding-left:5px;
padding-right:5px;
}
img.serendipity_image_right {
border-bottom-width:0;
border-color:initial;
border-left-width:0;
border-right-width:0;
border-style:initial;
border-top-width:0;
float:right;
padding-left:5px;
padding-right:5px;
}

Um die Links genauso zu gestalten wie im S9Y müssen die Permalink Einstellungen wie folgt verändert werden:

Einstellungen -> Permalinks -> Benutzerdefinierte Struktur : /archives/%post_id%-%postname%.html

Da WordPress seine RSS Feeds an anderer Stelle bereitstellt als S9Y ist auch hier Handlungsbedarf. Es gibt 2 Möglichkeiten diese Herausforderung zu bewältigen:

* über rewrite regeln in der apache config
* über ein Plugin im WordPress

Ich möchte hier auf Letzteres eingehen, da die Konfiguration simpler und komfortabler ist. Man installiere das Plugin “Redirection“. Folgende Konfiguration ist ein guter Start:

Performanter ist es sicher, diese Regeln mit mod_rewrite in einer .htaccess unterzubringen. Hier sieht man jedoch auf einen Blick wie oft die Regel gefeuert hat und wann der letzte Zugriff war. So kann man entscheiden, ob die Regel noch von Nöten ist.

Prinzipiell ist euer Blog nun Ready to go. Welche Plugins sinnvoll sind und welche Hürden ich beim Anpassen meines Templates hatte, gibt es dann ganz bald.

Habe ich vergessen etwas zu erwähnen? Bitte in den Kommentaren ergänzen. Danke!

Nachtrag von Kai-Uwe:

Kurze Info, die du vielleicht oben noch mit aufnehmen kannst, falls man Plugins automatisch herunterladen möchte. Es ist nach der Installation kein tmp Folder gesetzt.
http://www.k8a.de/wordpress-update-fehlgeschlagen-temporaere-datei-konnte-nicht-angelegt-werden/

WordPress

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Nach 6 Jahren S9Y musste ich mal etwas Neues ausprobieren. So habe ich heute (prinzipiell innerhalb von 30 Minuten) meine gut 1.000 Beiträge auf die neue Plattform migriert.

Weitere 30 Minuten habe ich mit CSS- und Templateanpassungen verbracht.

Soweit fühlt sich das Monster gut an. In ein paar Tagen werde ich entscheiden, ob es so bleiben wird.

Eine genau Beschreibung der Migration gibts hier.